Finn Filip Spiekers sammelt für das Friedensdorf

Alljährlich findet in Bocholt am 31. Dezember der Silvesterlauf statt. Läufer und Läuferinnen aller Altersklassen messen sich auf der Fünf-, bzw. Zehnkilometerstrecke. Mit dabei war auch die Familie Spiekers aus Isselburg. Eine besondere Rolle spielte hierbei der 10-jährige Sohn Finn Filip.

Während sich Mama Tina und die Brüder Jannik Joshua und Morin Mattis für die kürze Strecke einschrieben, nahmen sich Vater Christian und eben Finn Filip die Zehnkilometerstrecke zur Brust. Außergewöhnlich ist das bis hierhin ja nicht. Bemerkenswert ist allerdings, dass Finn Filip mit seinem Lauf auch ein finanzielles Interesse verbunden hat. Er wollte Geld sammeln. Geld für das Friedensdorf Oberhausen. Das Friedensdorf gibt verletzten und kranken Mädchen und Jungen, die in ihren von Kriegen und Krisen heimgesuchten Heimatländern nicht behandelt werden können, eine Chance zu überleben. Das kostet viel Geld. Hier wollte Finn Filip helfen.

spieker
Mit der Startnummer 649 ging Finn Filip Spiekers beim Bocholter Silvesterlauf an den Start

Der 10-jährige sammelt Geld für das Friedensdorf

Wie kommt nun ein zehnjähriger Junge auf die Idee, Geld für eine Institution wie das Friedensdorf zu sammeln? Den Anstoß dazu gab der Zirkus Flic-Flac, als Finn Filip dort in Oberhausen seine Herbstferien verbrachte. Im Verlauf der Ferien kam es zum Kontakt mit dem Friedensdorf. Und da war für den Jungen klar, irgendwas für das Friedensdorf und die dortigen Bewohner zu tun. Dies Vorhaben setzte er nun beim Silvesterlauf in Bocholt um. Bei der ganzen Aktion sind bisher 362,50 Euro zusammengekommen. Einige Leute haben außerdem versprochen unter dem Stichwort “Sylvesterlauf Finn Filip Spiekers” Geld an das Friedensdorf zu spenden.  Und das soll längst nicht alles sein, denn der junge Mann will weitersammeln.

spiekers_haldern

Papa Christian hat meist das Nachsehen

Die ganze Familie Spieker ist laufbegeistert. Besonders Vater Christian und Sohn Finn Filip gehen ein bis zweimal je Woche auf die Laufstrecke. Der Junior, der bei den Handballern der HSG und den Fußballern von Westfalia Anholt aktiv ist, hat auch schon den 10-Kilometer-Citylauf in Bocholt und den 12-Kilometer-Volkslauf in Haldern absolviert. Dort erreichte er in der Klasse U18 sogar den ersten Platz. Nochmal zur Erinnerung: Finn Filip ist erst zehn Jahre alt. Vater Christian hat, obwohl er den Halbmarathon läuft, gegen den Sohnemann, dessen Vorbild Extremsportler Joey Kelly ist, meist das Nachsehen.

Fotos: Privat

Schreibe einen Kommentar