Regenschirme dominieren beim RunUp

runup_2014_1_bericht

runup_2014_4_berichtJede Serie geht einmal zu Ende. Das gilt auch für die Schönwetterperiode in der Geschichte des RunUp. Nach vielen Jahren Sonnenschein dominierte heute mal wieder der Regenschirm das Geschehen beim RunUp. Trotzdem hatten sich noch zahlreiche Sportler auf der Westfalia-Anlage eingefunden, um die unterschiedlichen Disziplinen zu absolvieren. Der veranstaltende Stadtsportverband hatte freilich auf das schlechte Wetter reagiert. So wurden die Aktionen für die Kinder, wie etwa die Hüpfburg, abgesagt. 

Auf dem Programm standen insgesamt acht Disziplinen. Eine davon wurde mangels Teilnehmer gestrichen. Aus Sicherheitsgründen wurde auch die Skaterrunde aus dem Programm genommen. Alle Teilnehmer erhielten natürlich auch wieder den RunUp-Taler. Die kleinen Starter konnten sich zudem auch eine kleine Tüte mit Süßigkeiten abholen. Die vielen Helfer von Westfalia und dem VfL sorgten mit frischen Waffeln und heißem Kaffee dafür, dass die Aktiven und die Zuschauer gut versorgt wurden.

Der Vorsitzende des Stadtsportverband, Theo Nieland, wies darauf hin, dass die Erstellung des RunUp-Talers jährlich immer einen großen Kostenfaktor darstellt. Aufgrund des finanziellen Engagement eines neuen Sponsors fallen diese Kosten für den SSV jetzt weg.

Alle Fotos: Frithjof Nowakewitz



Schreibe einen Kommentar