TC Isselburg feiert sein 25-jähriges Jubiläum

Heinz Hetkamp, Daniela Lamers, Horst Zauner und Harald Hackfort (von links) stellten heute das Jubiläumsprogramm vor
Heinz Hetkamp, Daniela Lamers, Horst Zauner und Harald Hackfort (von links) stellten heute das Jubiläumsprogramm vor

Am kommenden Donnerstag, dem 25. April, startet der Tennisclub Isselburg in seine Jubiläumswoche. Anlass ist das 25-jährige Bestehen des Vereins. Hierzu hat der Festausschuss um Heinz Hetkamp im Rahmen eine Tenniswerbewoche ein attraktives Programm auf die Beine gestellt.

Vom Donnerstag, dem 25. April bis Freitag dem 3. Mai, veranstalten der TCI eine Tennis-Werbewoche mit vielen attraktiven Angeboten des Tennissports. Leistungsklassen-Turniere des TVN, Schaukämpfe von H30-Bundesligaspieler des TC BW Flüren, Schautraining der H40-Verbandsligamannschaft des TSV Bocholt und Darbietungen von verschiedenen Schüler- und Jugendspielern. Wie der Vorsitzende Harald Hackfort erklärte, war sogar geplant, einige Spielerinnen der Damenbundesligamannschaft des TC Watt-Extra aus Bocholt nach Isselburg zu holen. Die scheiterte jedoch an terminlichen Überschneidungen.

Die LK-Turniere sind für Damen und Herren in den Altersklassen 40, 50 und 60 Jahre ausgerichtet. Bis jetzt haben 35 Spieler/innen ihre Teilnahme zugesagt. Sie werden versuchen ihre aktuelle Leistungsklasse zu verbessern. Je nach endgültiger Teilnehmerzahl gibt es bis zu 72 Spiele in 6 Tagen. Selbstverständlich können sich auch TCI-Mitglieder zu dem Turnier anmelden.

Das Schautraining der 1. Verbandsliga-Mannschaft des TSV Bocholt findet am 30. April ab 18 Uhr statt. Der 1. Mai startet um 10:30 Uhr mit dem eigentlichen Festakt. Für die geladenen Gäste aus Sport, Politik und Wirtschaft gibt es dann einen Sektempfang, wobei gegen 11 Uhr Verbands- und Vereinsehrungen vorgesehen sind. Ab 13 Uhr steht dann die Platzanlage allen Besuchern offen. Dies gilt auch für Radfahrer oder Spaziergänger, die im Rahmen ihrer Maitour unterwegs sind. Für das leibliche Wohl der Besucher ist in vielfältiger Weise gesorgt.

Boris Becker und Steffi Graf waren der Auslöser für die Vereinsgründung

Im Februar 1988 wurden von einigen Tennisbegeisterten die ersten Überlegungen angestellt, in Isselburg einen Tennisclub zu gründen. In der Zeit beherrschten gerade Boris Becker und Steffi Graf die Tennisschlagzeilen. Es dauerte dann noch drei Monate, genauer gesagt bis zum 27. Mai, bis ganz offiziell der Tennis-Club Isselburg (TCI) gegründet wurde. Den Vorsitz übernahm damals Peter von der Lieth. Vorwiegend in Eigenleistung, es sollen rund 1500 Stunden gewesen sein, entstanden in idyllischer Lage drei Plätze. Im Laufe der Jahre wurde das Vereinsheim immer wieder modernisiert. Heute gilt das Vereinsgelände aufgrund seiner Lage als Schmuckstück. Auch weiter entfernt beheimatete Vereine und Spieler kommen aufgrund des angenehmen Ambiente gerne nach Isselburg. Das Gebäude teilen sich die Tennisspieler schon von Beginn an mit dem Isselburger Schützenverein. Der hat seinen Clubraum in der oberen Etage.

Derzeit hat der Verein rund 100 Mitglieder, Tendenz steigend. Drei Seniorenmannschaften, sowie ein Jugendteam starten in diesem Jahr in den Spielbetrieb. Ab Mitte Mai soll eine weitere, wenn auch geruhsamere Sportart hinzukommen. Dann sollen auf dem Freigelände neben den Spielfeldern sechs Boulebahnen entstehen. Dies soll vor allem eine Alternative für die älteren Mitglieder sein, die aufgrund ihres Alters oder aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr Tennis spielen können. Aber die Nutzung der Boulebahnen steht natürlich allen Clubmitgliedern zur Verfügung. “Die Bahnen sollen überwiegend naturbelassen erstellt werden”, erklärte Harald Hackfort.

Schreibe einen Kommentar