“Überleben ist angesagt” – Der SV Werth steht vor einer schwierigen Saison

Es gab beim Saisonbeginn des SV Werth viel Platz auf dem Rasen. Dem Trainer stehen gerade mal 13 Spieler zur Verfügung

Trainer "Hoppel" Trinker ist sich sicher, dass es für den SV Werth eine äußerst schwierige Saison wird. Personell ist die Perspektive nach dem Abstieg aus der Kreisliga A in der Tat ziemlich düster. Gerade mal  dreizehn Spieler stehen dem Coach derzeit für die erste Mannschaft zur Verfügung. 

Mit Tim van Gemmern (Laufbahn beendet), Dennis Morais (DJK Rhede), Michael Wewering (wahrscheinlich zu Borussia Bocholt) und Thomas Looks (Co-Trainer) stehen vier Stammspieler der vergangenen Saison dem Kader nicht mehr zur Verfügung. Neuzugänge sind nicht zu vermelden, sieht man mal von Hendrik Verbücheln ab, der aus der zweiten Mannschaft kommt. "Wir hatten einige Jahre, in denen es ständig bergauf ging, da müssen wir jetzt auch mal mit den schwierigen Zeiten fertig werden", erklärte Hans-Georg Trinker.



Schreibe einen Kommentar