Teakwondo-Sportler legten Prüfung ab

Insgesamt 30 Teilnehmer ließen ihr Können in der Kampfsportart Taekwondo am vergangenen Samstag im Sportpark Isselburg überprüfen. Die Sportler stellten sich dabei einem offiziellen Prüfer des Jido-Kwan Deutschland, WTF(World Taekwondo Federation).

Die Sportler des Jido-Kwan Isselburg haben sich in den letzten Wochen intensiv auf diese Prüfung vorbereitet. Sowohl die jüngern Sportler als auch die älteren Sportler zeigten durchwegs gute Leistungen. Die Prüfungen erfolgten in den Disziplinen Formenlauf, Selbstverteidigung, Einschrittkampf, Wettkampftechniken sowie in der Disziplin Bruchtest. Die jüngsten Sportler waren Jara Schmidt (5), Noah Buchowski (5) und Damy Schneider (5). Ein besonderes Augenmerk legte der Prüfer bei den jüngeren Sportlern auf das Pratzentraining und auf den Freikampf.

Bei den erwachsenen Sportlern lag der Schwerpunkt dieser Prüfung im Formenlauf und bei der Selbstverteidigung. Bei der Selbstverteidigung erfolgten die Angriffe von verschiedenen Seiten. Der Prüfer ließ sich erst jede Verteidigung langsam zeigen und anschließend in realistischer Geschwindigkeit. Es wurde besonderen Wert auf realistische Angriffe bei der Selbstverteidigung gelegt.

Der Höhepunkt der Prüfung war der Bruchtest. Ausschlaggebend für eine hohe Punktzahl in dieser Disziplin ist eine schnelle und präzise ausgeführte harte Technik. Da auch der Bruchtest im Jidokwan Isselburg regelmäßig trainiert wird, stellte dieser für die Sportler keine Schwirigkeit da. Nach fünfstündiger Prüfung konnten alle Teilnehmer ihre Urkunde zur nächst höheren Gürtelgraduierung in Empfang nehmen. Die beste Prüfung des Tages legten Punktgleich Fiona Schmidt und Lisa Kampshoff ab. Die Trainer Jörg Buchowski und Erik Schwarzenberg waren sehr mit den Leistungen ihrer Schüler zufrieden.

Foto: Jidokwan Isselburg

Schreibe einen Kommentar