Westfalia und der SVW trennen sich 1:1

SVW-Keeper Steffen Boer hat in dieser Situation alles im Griff

Es war ein Spiel mit zwei verschiedenen Halbzeiten. Dominierte der Gast aus Werth in der ersten Halbzeit, so waren die Anholter Gastgeber in der zweiten Halbzeit das bessere Team, ohne freilich guten Fußball zu spielen.

Nach ungefähr einer Viertelstunde brachte Christoph Bonnes den SV Werth in Führung. Jesse Döring glich für die Westfalia zum 1:1 aus. Damit wurden die Seiten gewechselt. In der zweiten Hälfte wurde es hektisch, weil der Schiedsrichter nach Ansicht der Anholter Bank und des Publikums die Westfalia in mehreren Situationen benachteiligte. Die Quittung dafür hatte Matthias Teronde zu zahlen, der erst die gelbe Karte fürs Reklamieren und dann nur einige Minuten später die gelb-rote Karte für eine angebliche Schwalbe erhielt. Auf beiden Seiten gab es jeweils noch eine große Chance, das Spiel für sich zu entscheiden. Die Anholter scheiterten einmal am Werther Gebälk, auf der anderen Seite scheiterte Thomas Opitz mit einem Kopfball aus zwei Metern am gut reagierenden Nils Terstegen im Anholter Tor.

Schreibe einen Kommentar