Werth und Isselburg gewinnen – Westfalia spielt unentschieden

Henning Bovenkerk erzielte in dieser Situation mit einem Kopfball den 2:0 Entstand
Henning Bovenkerk erzielte in dieser Situation mit einem Kopfball den 2:0 Entstand

In einer kampfbetonten und manchmal auch hektischen Partie gewann der SV Werth sein Heimspiel gegen den Tabellennachbarn SV Haldern mit 2:0. Bereits in der ersten Halbzeit hatten die Gastgeber gute Chancen, um deutlich zu führen. Nach dem Seitenwechsel erarbeiteten sich die Gäste ein optisches Übergewicht, ohne allerdings zu guten Chancen zu kommen. Mitte der zweiten Halbzeit dezimierten sich die Halderner durch eine gelb-rote Karte selbst. In der letzten Viertelstunde war dann wieder der SVW Herr des Geschehens. Aber auch da wurden gute Chancen liegengelassen. Lukas Ebbers hatte die größte Chance, als er frei vor dem Tor am Gästekeeper scheiterte. Stefan Bongers, vor einigen Wochen erst vom SuS Isselburg gekommen, war stets torgefährlich und erzielte auch die Werther Führung. Den 2:0 Entstand besorgte kurz vor Schluss Henning Bovenkerk mit einem sehenswerten Kopfball. Trainer "Hoppel" Trinker sprach nach dem Spiel von einem verdienten Sieg, bemängelte aber die Chancenverwertung.

Westfalia Anholt entführte heute mit einem 1:1 einen Punkt aus Flüren. In der kommenden Woche kommt es dann am Pannebecker zum Lokalderby zwischen Anholt und Werth. Beide trennt derzeit nur ein Punkt, wobei Westfalia gegenüber den Werthern ein Spiel weniger hat.

SuS Isselburg gewann beim TuS Drevenack II durch Tore von Mark Purwin und Thomas Hüls mit 2:1. An der Gesamtsituation hat sich für SuS nicht viel geändert, da auch die unmittelbaren Konkurrenten punkteten. Wertherbruch gewann in Haffen-Mehr und Rheingold Emmerich II trotzte dem Spitzenreiter aus Friedrichsfeld ein 1:1 ab. In der Gruppe 2  unterlag der FC Heelden in Suderwick mit 1:2

GW Flüren - Westfalia Anholt 1:1
SV Werth - SV Haldern 2:0
GSV Suderwick - FC Heelden 2:1
TuS Drevenack II - SuS Isselburg 1:2


Schreibe einen Kommentar