Mitglieder des FC Heelden stimmten für Kontinuität

Fast könnte man sagen, beim FC Heelden bleibt alles beim Alten. Überwiegend ist das auch so. Zum Einen dauern Mitgliederversammlungen nie sehr lange und außerdem hält man an bewährtem fest. So war es auch bei der Versammlung am vergangenen Freitag.

Nachdem der Vorsitzende Karl-Heinz Westerhoff die Mitglieder begrüßt hatte, wurden der Jahresbericht, sowie die Berichte der Jugend- und Seniorenabteilung verlesen. Kassiererin Chantal Tepaße konnte in ihrem Rechenschaftsbericht ein kleines Plus in der Kasse verkünden. Kassenprüfer Tim Becker beantragte die Entlastung der Kassiererin, weil er ihr eine einwandfreie Kassenführung bescheinigen konnte.

Karl-Heinz Westerhoff (links) und Jörg Steinig (rechts), verabschiedeten Ludger Tekaat, André Kremer und Markus Nehring
Karl-Heinz Westerhoff (links) und Jörg Steinig (rechts), verabschiedeten Ludger Tekaat, André Kremer und Markus Nehring

Dann übernahm das Heeldener Urgestein Bernhard Hütten als Versammlungsleiter das Kommando. Es stand nämlich die Wahl des gesamten  Vorstandes an. Auch das geht beim FCH immer ziemlich schnell. Bewährtes will man schließlich behalten. So wurde der gesamte geschäftsführende Vorstand wiedergewählt.

Ein paar kleine Veränderungen gab es im personellen Bereich aber doch. So hat André Kremer den Jugendvorsitz abgegeben. Karl-Heinz Westerhoff erwähnte, das Kremer seit fast 20 Jahren ehrenamtlich im Verein tägig war und dass einige derjenigen Spieler, die heute in der ersten Mannschaft stehen, bei ihm dass Fußballspielen gelernt haben. Ab sofort übernimmt Jörg Benning die Leitung der Jugendabteilung. Mit Kremer hat auch der Jugendgeschäftsführer Markus Nehring sein Amt niedergelegt. Diese Position bekleidet jetzt Peter Boland. Für die Pflege der Platzanlage ist jetzt Stefan Tekaat zuständig. Ihm hat der bisherige Platzwart Ludger Tekaat eine einwandfrei gepflegte Anlage übergeben.

Unter dem Punkt “Verschiedenes” wurde auch die künftige Zusammenarbeit mit dem Schützenverein angesprochen. Wie berichtet, will der FC Heelden sein Vereinsheim erweitern, um mehr Platz für die Jugendmannschaften zu haben. Gleichzeitig will der Schützenverein eine Schießanlage errichten. Beide Bauvorhaben sollen gemeinsam und fast zu 100 Prozent in Eigenleistung erfolgen. Die Stadt will in dieses Vorhaben nur rund 16.000 Euro für die Bauleitplanung investieren. Dies muss aber vom Rat noch abgesegnet werden. Sobald dies geschehen ist, wollen sich beide Vereine zusammensetzen, um das weitere Vorgehen zu besprechen. Genau um 21:40 Uhr konnte Karl-Heinz Westerhoff die Versammlung beenden. Dies jedoch nicht, ohne sich bei der Finanzministerin Chantal Tepaße zu bedanken, die einige Euro für eine Runde Bier locker gemacht hatte.

Der Vorstand des FCH besteht aus Karl-Heinz Westerhoff (1. Vors.), Jörg Steinig (2. Vors.), Martina Terhorst (Gesch.Führerin) Chantal Tepaße (Kassiererin), Uwe Bonnes (Fußballobmann), Stefan Tekaat (Platzwart), Ludger Bonnes (Beisitzer), Jörg Benning (Jugendleiter) und Peter Boland (Jugendgeschäftsführer)

Schreibe einen Kommentar