Neujahrsfrühstück beim Stadtsportverband

Heute hatte der Stadtsportverband (SSV) seine Mitglieder zum Neujahrsfrühstück in die Mensa der Verbundschule eingeladen. Mit wenigen Ausnahmen waren alle Isselburger Sportvereine vertreten. Rudi Geukes, Vorsitzender des SSV, konnte Bürgermeister Adolf Radstaak,  Thomas Bertram, den Vorsitzenden des Ausschuss für Jugend, Schule, Sport, Kultur, Soziales (JSSKS), wowie die Fraktionsvorsitzenden Dr. Theo Beine (SPD), Dr. Gerhard Krause (CDU) und Uwe Übelacker (Grüne) begrüßen. Neben Jens Langner (IaM) begrüßte Rudi Geukes auch Heinz Hetkamp. Der nahm in seiner Eigenschaft als Hauptamtsleiter allerdings letztmalig am Neujahrsfrühstück teil. Wie berichtet, geht Hetkamp Ende April in den Ruhestand.

Bürgermeister Radstaak wies in seiner Rede darauf hin, dass auch im Rahmen der allgemeinen Sparmaßnahmen die Sportförderung der Stadt nicht beschnitten wird. Damit sollen auch die Anstrengungen aller Vereine gewürdigt werden, die in der Vergangenheit sorgsam mit ihren finanziellen Mitteln umgegangen sind. Nimmt man die Zahl der Bürger und Bürgerinnen, die Mitglied eines Sportvereins sind, dann kann man mit Fug und Recht behaupten, dass Isselburg eine Sportstadt ist. Wie Radstaak ausführte, sind von den rund 11300 Einwohnern fast 47 %, nämlich rund 5300, Mitglied in einem Sportverein. Selbstverständlich sind dies nicht alles aktive Sportler. Aber, so Radstaak, fördern sie durch ihre Beiträge in nicht unerheblichem Maße die Jugendarbeit in den einzelnen Vereinen.

Überrascht zeigte sich Radstaak über eine Meldung aus Emmerich. Augenscheinlich verlangt dort die Verwaltung ab sofort von den Vereinen Gebühren für die Hallennutzung. Dies, so der Bürgermeister, sei ein Tropfen auf den heißen Stein und könne das Aus für einzelne Vereine bedeuten. Eine solche Gebühr lehnt Radstaak in Isselburg ab. Allerdings könne hier noch die Kommunalaufsicht einen Strich durch die Rechnung machen, wenn sie das Haushaltssicherungskonzept in der vorglegten Form nicht genehmigen sollte. Die Gebührenbefreiung könnten nach Aussage des Bürgermeisters auch kippen, wenn der Rat den vom Kämmerer vorgelegten Haushalt ablehnt.

Annette Hülemeyer vom KSB referierte über  den "Sport im Ganztag"
Annette Hülemeyer vom KSB referierte über den "Sport im Ganztag"

Im Anschluss an den Ausführungen des Bürgermeister referierte Annette Hülemeyer (Foto) vom Kreissportbund über das Thema "Sport im Ganztag". Wer sich über dieses Thema informieren möchte, findet unter www.sportjugend-nrw.de alles Wissenswerte. Nachdem Rudi Geukes noch den Termin für den RunUp, der in diesem Jahr am 17. April stattfindet, bekannt gegeben hat, ging es zum gemütlichen Teil über. Die rund vierzig Anwesenden konnten sich genussvoll dem Frühstücksbuffet zuwenden. Für die Ausrichtung des Frühstücks hatte der Isselburger TV gesorgt. Liebevoll gedeckte Tische, sowie das reichhaltige Buffet sorgten für ein entspanntes Miteinander, bei dem sich vereinsübergreifend ausgetauscht wurde.



Schreibe einen Kommentar