Sportschützen feiern Eröffnung des neu gestalteten Schießstandes

3000 Arbeitsstunden in drei Jahren wurden investiert, um den Schießstand der Anholter Sportschützen zu renovieren. Und gekostet hat das Ganze rund 65.000 Euro. Das ist für die Schützen ein Grund, der breiten Öffentlichkeit am 8. Mai von 11 bis 17 Uhr das neue Schmuckstück vorzustellen.

Mit geschlossenen Augen auf einem Schießstand mit einem Gewehr schießen? Das sollte man logischerweise tunlichst unterlassen, treffen wird man wohl ohnehin nichts. Das es dennoch geht und man sogar ins Schwarze treffen kann, wird an dem Tag der offenen Tür mit einem Gewehr des Blinden- und Sehbehindertenverein Bocholt-Borken demonstriert. Weiterhin besteht die Möglichkeit mit einem Luftgewehr zu schießen. Auch ein Lasergewehr, mit dem munitionslos geschossen wird, steht zur Verfügung. Für Kaffee und Kuchen ist selbstverständlich gesorgt.

Schreibe einen Kommentar