Weltgebetstag der Frauen am 2. März

Alljährlich findet am ersten Freitag im März der "Weltgebetstag der Frauen" statt.  Dies ist in diesem Jahr der 2. März. In jedem Jahr gibt es ein anderes Land, in dem die Frauen die Gottesdienstordnung zum Weltgebetstag schreiben. In diesem Jahr ist dies Surinam. Surinam liegt im Nordorsten Südamerikas zwischen Guyana, Brasilen und Französisch-Guyana. Es ist in etwa so groß wie Bayern und Baden-Würtemberg zusammen, hat aber nur rund 540.000 Einwohner. Es ist damit der kleinste Staat Südamerikas.

Ein Gebet wandert um die Welt

Der Weltgebetstag ist die größte, weltweite ökumenische Basisbewegung, die sich mit den Belangen von Frauen aller Welt beschäftigt und mithilfe der Spendengelder für die Verbesserung der Lebenssituationen der Frauen und Mädchen sorgt. Und dies gilt für Frauen aller Konfessionen. Über Konfessions- und Ländergrenzen hinweg engagieren sich christliche Frauen in der Bewegung des Weltgebetstags. Gemeinsam beten und handeln sie dafür, dass Frauen und Mädchen überall auf der Welt in Frieden, Gerechtigkeit und Würde leben können. Denn berufliche und soziale Nachteile gegenüber Männern, sowie Gewalt gegen Frauen sind in fast allen Ländern der Erde immer noch ein aktuelles Thema.

Vorbereitungsteam trifft sich am 21. Februar

Der Weltgebetstag wird selbstverständlich auch in Isselburg begangen. Hierzu findet am 23. Februar um 19:30 Uhr im Pfarrheim am Münsterdeich ein Liederworkshop statt. Daran kann jede Frau und jeder Mann teilnehmen. Grund dafür ist, dass die Lieder, die zum Weltgebetstag gesungen werden, den Gottesdienstbesuchern eher nicht sehr geläufig sind. "Sie sollen im Vorfeld die Möglichkeit haben, die Lieder schon mal ein bisschen zu üben, um sie dann im Gottesdienst mitsingen zu können", erklärte Gabi Mager (Titelfoto). Die Leitung des musikalischen Workshops liegt bei Andrea Wesendonk. Wie Gabi Mager weiter erzählte, wird auch eine Frau oder ein Mann gesucht, der oder die den Gesang auf dem Keyboard begleiten möchte. Am 21. Februar treffen sich die Mitglieder des Vorbereitungsteams zu einem Gespräch um 19 Uhr im Pfarrheim. Der Gottesdienst am 2. März beginnt um 15 Uhr. Anschließend können sich die Gottesdienstbesucher im Pfarrheim bei einer Tasse Kaffee über das aktuelle Thema austauschen.

Foto: w.r.wagner/pixelio.de

Stifte machen Mädchen stark

Die Aktion des Weltgebetstagskomitees besteht darin, ausgediente Stifte zu sammeln. Für jeden Stift erhält der WGT einen Cent. Mit dem Erlös soll 200 syrischen Mädchen in einem Flüchtlingscamp im Libanon Schulunterricht ermöglicht werden. Gesammelt werden Kugelschreiber, Gelroller, Marker, Filzstifte, Druckbleistifte, Korrekturmittel und Füllfederhalter. Nicht akzeptiert werden Klebestifte, Radiergummis, Lineale, Blei-, Bunt- und Wachsstifte. Die Sammelaktion läuft noch das ganze Jahr. Sammelboxen stehen unter anderem in den beiden Rathäusern, sowie im Pfarrzentrum am Münsterdeich. Informationen dazu gibt es unter Telefon 0911-6806309 oder per Mail unter stifte@weltgebetstag.de

Titelbild: Frithjof Nowakewitz

 

 



Schreibe einen Kommentar