SV Werth unterliegt nach gutem Spiel dem FC Bocholt mit 1:2

SV Werth unterliegt nach gutem Spiel dem FC Bocholt mit 1:2Drei Wochen vor Beginn der Meisterschaftsrunde und eine Woche vor der Stadtmeisterschaft präsentierte sich der SV Werth im heutigen Testspiel gegen den Niederrheinligisten FC Bocholt schon in sehr guter Verfassung.

In der ersten Halbzeit war von einem Klassenunterschied nicht viel zu sehen. Die Blauen konnten das Spiel ausgeglichen gestalten und kamen selbst zu guten Chancen. Diese waren beim FC eher Mangelware. Selbst wenn man berücksichtigen muss, dass der Gast aufgrund von Verletzungen nicht in Bestbesetzung antreten konnte, so muss man von einem Niederrheinligisten sicherlich mehr erwarten können. Der heimische A-Ligist bot einen hohen läuferischen Aufwand, zwang den Gegner schon in dessen Hälfte zu Zweikämpfen und stand in der Abwehr sehr stabil. Ruhender Pol war hier Torhüter Steffen Boer, der sich auch in Eins-zu-Eins-Situationen gegen die großgewachsenen Stürmer des FC durchsetzten konnte. Das 0:0 zur Pause entsprach in etwa dem Spielverlauf.

In der zweiten Halbzeit wurde auf beiden Seiten mehrfach ausgewechselt. Der SVW begann die zweite Hälfte so, wie die erste endete, mit agressivem Spiel gegen den Ball. Und wenn sich die Möglichkeit bot, ging es recht schnell nach vorne. Nach einem Abspielfehler der Bocholter Gäste in der eigenen Hälfte zog Frederik Bovenkerk unwiderstehlich davon, spielte noch zwei gegnerische Verteidiger aus und schob zur 1:0 Führung ein. Doch so allmählich schwanden dem SVW die Kräfte, so dass der FC das Kommando übernahm. Läuferisch hatten die Gäste nun klare Vorteile, aus dem sie dann auch zweimal Kapital schlagen konnten und mit 2:1 in Führung gingen. Kurz vor Schluss hatte der Gastgeber dann noch zwei große Chancen zum Ausgleich, es blieb jedoch bei dem knappen und letztendlich auch nicht unverdienten Sieg des FC Bocholt.

Das der FC Bocholt naturgemäß spielerisch überlegen war, ist sicher nicht überraschend. Trotzdem hätte man vom Niederrheinligisten sicherlich mehr erwarten dürfen. Der SV Werth bot kämpferisch eine tadellose Leistung und enttäuschte auch spielerisch nicht. Wenn das Team von “Hoppel” Trinker bei der Stadtmeisterschaft am kommenden Freitag und Samstag ebenso engagiert auftritt, hat es gute Chancen auf den Titel.

Nach

Diese Artikel könnten dich auch interessieren!