Michael Carbanje gewinnt die BM-Wahl deutlich

Sieben Wahlkreise plus Briefwahl. Michael Carbanje hat sie alle gewonnen. Die heutige Bürgermeisterwahl ergab ein, wie es einige Bürger bei der "Wahlparty" im PZ nannten, erdrutschartigen Sieg für Carbanje. Die Mitbewerber Olaf Roßmüller und Johannes Epping konnten dem Sieger nur fair zum deutlichen Sieg gratulieren.

Nachdem um 18 Uhr die Wahllokale geschlossen wurden, ging es in den einzelnen Wahlkreisen ans auszählen. Gegen 18:30 Uhr trafen dann im PZ auf einer Großbildleinwand die ersten Ergebnisse auf. Dabei brach großer Jubel aus. Michael Carbanje konnte nicht nur in Alt Isselburg deutlich gewinnen. Auch in den Wahlkreisen, in denen eigentlich der CDU-Kandidat Olaf Roßmüller als Favorit galt, gingen deutlich an Carbanje. In allen Wahlkreisen siegte er mit jeweils über fünfzig Prozent. In den beiden Isselburger Wahlkreisen waren es sogar über achtzig Prozent. In Vehlingen und Werth lag die Zustimmung für Carbanje bei über siebzig Prozent.

 

Großer Jubel beim Sieger und seinen Unterstützern

Dementsprechend groß war der Jubel bei der Familie und den Freunden von Michael Carbanje. Aber auch die SPD, die mangels eigenem Kandidaten Carbanje unterstützt hatte, freute sich über den deutlichen Erfolg. „Dass ich ein so gutes Ergebnis einfahren kann, hätte ich nicht gedacht“, erklärte der Wahlsieger und fügte hinzu, dass das deutliche Wahlergebnis ein Ansporn sei, mit viel Engagement für die Stadt und ihre Bürger zu arbeiten. In diesem Zusammenhang dankte der neue Bürgermeister seiner Familie, seinen Freunden und all seinen Helfern für die Unterstützung.

Enttäuschung bei der CDU

Bei dem unterlegenen Olaf Roßmüller war die Stimmungslage naturgemäß nicht so gut. Er zeigte sich enttäuscht von der Höhe der Niederlage, wollte die allerdings nicht an einzelne Dinge festmachen. Damit meinte er wohl auch den umstrittenen Flyer, den die CDU am vergangenen Freitag in die Briefkästen aller Isselburger Bürger platzierte. Johannes Epping kommentierte den Wahlausgang mit den Worten". Alles ist gut, das Ergebnis ist in Ordnung".

(Noch)Bürgermeister Rudi Geukes machte aus seiner Zufriedenheit mit dem Wahlausgang keinen Hehl. "Ich kann der Stadt Isselburg nur zu diesem absoluten Fachmann gratulieren", erklärte Geukes und fügte hinzu, dass man den Sieg Carbanjes nicht allein auf den umstrittenen Flyer der CDU zurückführen könne. "Das würde der Person von Michael Carbanje nicht gerecht werden". Am 15. März tritt Michael Carbanje sein neues Amt an. Bis dahin muss auch die Nachfolge für seine derzeitige Position als Leiter des Bauamtes geregelt sein. Rudi Geukes kündigte an, dass dies in nächster Zeit geschehen wird.

Hier die vorläufige Ergebnisse aus den Wahlkreisen und das Endergebnis:

WahlkreisOlaf RoßmüllerJohannes EppingMichael Carbanje
Anholt I39,9 %2,7 %57,4 %
Anholt II41,2 %3,5 %55,3 %
Vehlingen24 %3,3 %72,7 %
Isselburg I14,6 %3,9 %81,9 %
Isselburg II13,8 %3,9 %82 %
Heelden25 %22,3 %52 %
Werth20,5 %4,6 %74,9 %
Briefwahl34,8 %5,3 %59,8 %
Endergebnis26,8 %5,4 %67,8 %

 

Ein Gedanke zu „Michael Carbanje gewinnt die BM-Wahl deutlich

  • 15. Januar 2018 um 10:52
    Permalink

    Herzlichen Glückwunsch, Michael Carbanje, zu diesem grandiosen Wahlsieg! Herzlichen Glückwunsch auch an die Isselburger Wählerschaft, die das Kreuzchen an der richtigen, fachkompetenten Stelle gesetzt hat. Damit geht eine Ära von mehr als 2 Dekaden zu Ende, in der die (kleine) Stadtverwaltung von Nichtfachleuten geführt wurde. Mag der Landesgesetzgeber in den 1990er Jahren die fachlichen Voraussetzungen für die Stadtoberhäupter abgeschafft haben (bei den Beigeordneten, die ja nur einen Teilbereich innerhalb der Verwaltung abdecken, aber nach wie vor fordern, siehe Ablehnung des Landrates Kleve bei der Wahl des 2. Beigeordneten in Emmerich im Sommer 2017 wegen fehlender Fachkompetenz), hat er die Wahl von Fachleuten ins Bürgermeisteramt aber auch nicht verboten! Die Einzelergebnisse in den Wahlbezirken mit einer bis sechsfachen Stimmanzahl für Michael Carbanje zeigt, dass die Wählerinnen und Wähler in Isselburg endlich wieder einen Fachmann an der Spitze wollen und keine weiteren Experimente!
    Nach dieser krachenden Niederlage für den CDU-Kandidaten und seine Partei wird sich diese nun nicht in die Schmollecke verkriechen und dem neuen Bürgermeister Knüppel zwischen die Beine werfen dürfen, denn es geht um die Interessen der Bürgerinnen und Bürger dieser Kleinstadt!
    Aber, Michael Carbanje muss nun auch liefern und zeigen, dass er das in ihn gesetzte Vertrauen durch eine umsichtige und zukunftsorientierte Arbeit mit einer neu ein- und aufzustellenden Verwaltung und kooperativer Zusammenarbeit von Verwaltung und Politik sowie der Bürgerschaft rechtfertigt. Die Motivation und Fähigkeit dazu hat er.
    Werner Geerißen

Schreibe einen Kommentar

Headlines