Isselburger Stadtfest ist “Fest in Kinderhand”

Immer am ersten Wochenende nach Fronleichnam, also jetzt am 2. und 3. Juni, ist in Isselburg Stadtfest. In diesem Jahr steht es unter dem Motto "Fest in Kinderhand". Im Gegensatz zu den letzten Jahren gibt es auch eine räumliche Veränderung, denn die Aktionsfläche wird bis zum Markt verlängert. Ein Grund dafür ist auch der Umzug von Augenoptik Röhl in die ehemaligen BEW-Räume am Markt. Die Eröffnung ist am 1. Juni.

Gottesdienst und irische Musik

Los geht es um 18 Uhr am Samstag mit dem Ökumenischen Gottesdienst am Ständebaum mit der Beteiligung beider Kirchenchöre. Nach dem Gottesdienst wird ab 19 Uhr die Liveband "Lizzy´s Cockail" mit Musik aus Irland die Besucher unterhalten. Für Essen und Trinken ist natürlich bestens gesorgt.

Kinder mit viel Platz

Am Sonntag geht es dann ab 11 Uhr weiter. Die Eröffnung findet am Stand des Heimatkreis Isselburg statt.  Auf der Minervastraße von Elektro Weck bis hin zum Markt und auf dem Münsterdeich bis Höhe Feuerwehrgebäude werden sich Standbetreiber und Aktionsflächen verteilen. Und mittendrin finden die Kinder ihren Platz. Sie können bei einem kostenlosen Kindertrödel ihre Artikel zum Verkauf anbieten. Mitmachen können alle Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre. Wie Angela Zimmermann, ebenfalls Mitglied im Isselteam, berichtete, wurden Flyer zu dem Kindertrödel an alle Kindergärten verteilt.

Platz genug

Was die Platzverteilung für die Stände betrifft, "sind wir da ziemlich flexibel", erklärte Tina Schumacher. Es gibt einige Anbieter, die immer den gleichen Platz haben möchten. Wer ganz spontan noch am Stadtfest teilnehmen möchte, muss keine Sorge haben, keinen Standplatz zu bekommen. "Da lässt sich immer was machen", so Tina Schumacher. Bei den Standgebühren gibt es zwei Pauschalen. Gewebetreibende zahlen 40 Euro, Gastronomen sind mit 60 Euro dabei. Dabei ist es egal, welchen Platzbedarf der jeweilige Anbieter benötigt. Anmeldungen sind über die Homepage der Stadt (www.isselburg.de) möglich. Neben den Gewerbetreibenden werden "hoffentlich" auch viele Vereine die Möglichkeit nutzen, sich einem breiten Publikum zu präsentieren. Ab 13 Uhr gilt der Verkaufsoffene Sonntag, so dass bis 18 Uhr dann auch die Geschäfte zum Shoppen einladen.

Busse fahren Markt und Schulzentrum nicht an

Ab sieben Uhr wird am Sonntag die Minervastraße gesperrt. Die Bushaltestellen am Markt und auch am Schulzentrum werden dann nicht angefahren. Zustiegmöglichkeit für die Busverbindung nach Bocholt, bzw. Rees gibt es an der Werther Straße (Höhe Aldi).

Das Titelbild zeigt von links Andreas Staubach, Tina Schuhmacher, Angela Zimmermann und André Röhl

Foto: Frithjof Nowakewitz



Schreibe einen Kommentar