Heute wurde im Büro von Bürgermeister Rudi Geukes der neue Gas-Konzessionsvertrag zwischen der Stadt Isselburg und der Gelsenwasserenergienetze GmbH unterzeichnet. Der Vertrag hat eine Laufzeit von 20 Jahre und gilt ab dem 1. April 2018.

Die Zusammenarbeit zwischen der Stadt Isselburg und dem Unternehmen, dass seinen Sitz in Gelsenkirchen hat, geht bereits über Jahrzehnte. Den Start der Gasversorgung machte 1966 die GWN-Vorgängergesellschaft NWG aus Duisburg in Anholt. Der Ausbau folgte dann in Isselburg ab 1968, die Anholter Gärtnersiedlung ab 1989, in Heelden ab 1994 und in Werth ab 1996. "Bei entsprechendem Bedarf setzen wir diesen Ausbau in den nächsten Jahren fort", erklärte GWN-Geschäftsführer Heiner Krietenbrink. Aktuell wird dies demnächst im Baugebiet "Linders Feld" in Anholt sein. Dort werden, so GWN-Betriebsdirektor Christian Creutsburg, ca. 2.500 Meter Gasleitung verlegt.

Bürgermeister Rudi Geukes zeigte sich sehr zufrieden über die weitere konstruktive Zusammenarbeit mit der GWN. "Wir setzen damit die bewährte Zusammenarbeit mit der GWN im Gasbereich ganz im  Sinne einer partnerschaftlichen Kooperation fort", so der Bürgermeister. Auch Heiner Krietenbrink freute sich über das Vertrauen, dass die Stadt dem Unternehmen entgegenbringt. "Das Vertrauen in die Zusammenarbeit seit über mehr als 50 Jahre ist auch Ansporn und Verpflichtung für die nächsten 20 Jahre", erklärte er. Michael Carbanje betonte in seiner Eigenschaft als Bauamtsleiter, dass es im Bereich von Bau-, oder Reparaturmaßnahmen stets eine bewährte Zusammenarbeit gegeben habe.

Die Gelsenwasser Energienetze GmbH steht ausschließlich für das Leitungsnetz. Das Unternehmen betreibt in Isselburg mit den Stadtteilen Anholt, Heelden und Werth rund 61 Kilometer Gasleitung mit etwa 2.200 Hausanschlüssen mit einem jährlichen Gasdurchfluss von bis zu 85 Millionen Kilowattstunden.  Der Gas-Grundversorger ist die NGW aus Duisburg. Aber jeder Gasverbraucher kann selbst entscheiden, welchen Lieferanten er mit der Gasversorgung seines Haushaltes beauftragt.

Auf dem Bild vorne v.l.: Rudi Geukes, Heiner Krietenbrink und hinten v.l. Michael Carbanje, Alexander Lin, Thilo Augustin, Christian Creutzburg

Foto: Frithjof Nowakewitz



Schreibe einen Kommentar