Frühlingskonzert mit Überraschungen

Am kommenden Sonntag, den 22. April findet um 17 Uhr in der Stadthalle Werth das traditionelle Frühlingskonzert des Isselburger Blasorchesters e.V. statt. Annähernd 150 Musikerinnen und Musiker präsentieren ein abwechslungsreiches Musikprogramm und stimmen mit der einen oder anderen Überraschung auf den Frühling ein.

Das Konzert wird durch das Vororchester der Musikschule mit bekannten Filmmelodien eröffnet. Unter der Leitung von Ralf Schmittkamp erklingen Highlights aus den Disney Kinofilmen „Bärenbrüder“ komponiert von Phil Collins und „Cars“. Beide Arrangements stammen von Paul Murtha. Den Abschluss macht der „Rock March“, eine Komposition des niederländischen Komponisten Kees Vlak. Hierzu holen sich die Musiker die Unterstützung des Bläserkreises der Musikschule mit auf die Bühne.

Frühlingskonzert mit Überraschungen

Auch das Jugendblasorchester unter der Leitung von Guido Schrader entführt das Publikum mit „The Legend of Zorro“ komponiert von James Horner, arrangiert von Michael Brown in die Welt des Kinos. Martin Alofs übernimmt den Dirigentenstab mit einer Originalkomposition für Blasorchester. „Crazy Music in the Air“ ist ein frühes Werk des niederländischen Komponisten Jacob de Haan und besteht aus einem choralen und einem schwungvollen Bossa Nova Teil. Unter der Leitung von Guido Schrader wird das Publikum mit den Hits aus dem Musical „Der Glöckner von Notre Dame“ komponiert von Alan Menken, arrangiert von Hans v.d. Heide in das Paris des 15. Jahrhunderts entführt. Unter der Leitung von Guido Schrader verabschiedet sich das Jugendblasorchester mit einem Medley bekannter Pixar Melodien arrangiert von Michael Brown.

Das Isselburger Blasorchester bestreitet den dritten Programmteil. Unter der Leitung von Wolbert Baars eröffnet das Blasorchester mit dem Finale aus „Theatre Music“ von Philip Sparke. Der österreichische Komponist Thomas Doss lässt das Publikum mit „Enjoy the Music“ an seiner Freude an der Musik teilhaben. Die bekannten Melodien von Toto, wie z.B. „Africa“ oder „Rosanna“ arrangiert von Klaas v.d. Woude unter der Leitung von Wolbert Baars leiten zum letzten Teil des Konzerts über. Zusammen mit dem Sänger Edgar Lutke präsentiert das Blasorchester Melodien im Stil von Robbie Williams („I will talk“ arrangiert von Rudy Böhmer) und Michael Bublé („Moondance“ arrangiert von Rudy Böhmer und „Sway“ arrangiert von Bert Bronsheim).
Der Eintritt ist frei, der Verein bittet um Spenden, die wie in den vergangenen Jahren einem wohltätigen Zweck zufließen.“

Foto: IL-Archiv

Diese Artikel könnten dich auch interessieren!