Frechheit siegt nicht immer

Am gestrigen Dienstag geriet ein Autofahrer auf der Ochsenstraße in Heelden ausgangs einer Rechtskurve ins Schleudern, kam nach links von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen geparkten Pkw. Als die Geschädigte die Polizei informieren wollte, teilte der Autofahrer der Geschädigten und einem Zeugen mit, dass er noch Essen ausliefern müsse und gleich sein Bruder zur Unfallstelle kommen würde.

Die Polizei wurde hinzugerufen und während der Unfallaufnahme kehrte der Pkw des Unfallverursachers zurück. Am Steuer saß ein 26-jähriger Bocholter, der angab, der Unfallverursacher gewesen zu sein. Das bestritten die Geschädigte und der Zeuge glaubhaft. Dennoch blieb der 26-jährige bei seiner Version. Der Aufenthalt seines Bruders wurde ermittelt und auf diesen traf die Personenbeschreibung der Geschädigten und des Zeugen zu.

Der 24-jährige Bocholter bestritt gefahren zu sein, wird aber aufgrund der Sachlage als Beschuldigter angesehen. Da er unter Drogeneinfluss stand, vermutlich der Grund für das Täuschungsmanöver, musste er sich einer Blutprobe durch einen Arzt unterziehen. Ein Strafverfahren gegen das Brüderpaar wurde eingeleitet.



Schreibe einen Kommentar

Headlines