Frauenfahrt zum Internationalen Frauentag

Am 8. März findet im Textilwerk in Bocholt (Industriestraße 5) der Internationale Frauentag statt. Erwartet werden hunderte Teilnehmerinnen aus der gesamten Region, wobei sich hochkarätige Gäste aus Deutschland und der Niederlande angemeldet haben.

Für die Rechte der Frauen in der Grenzregion

Um die Rechte der Frauen in der Grenzregion zu stärken, kommen am 8. März hunderte Frauen aus dem Kreis und der niederländischen Grenzregion nach Bocholt. Im dortigen Textilwerk findet dann der Internationale Frauentag statt. Die Gästeliste ist international und hochkarätig besetzt. U.a. haben Gabriele Preuß (Europaparlament), Ursula Schulte (Bundestagsabgeordnete) und NRW-Ministerin Ina Scharrenbach bereits ihre Zusagen gegeben. Ferner werden Frauen aus der gleichnamigen Bocholter Partnerstadt in Belgien als Gäste erwartet.

Eingebettet in ein attraktives Programm aus Vorträgen, Kunst und Kultur, Musik, Aktionen, Frauenführungen und Workshops, werden die Teilnehmerinnen eine konkrete politische Botschaft erarbeiten und in Form einer Resolution verabschieden, um die Rechte der Frauen zu stärken.

Kartenbestellung

Der Internationale Frauentag findet am 8. März 2018 von 10-21 Uhr im Textilwerk auf der Industriestraße 5 in Bocholt statt. Die Teilnahme am internationalen Frauentag kostet 10 Euro pro Person. Karten können ab sofort bei Dina Deckers via E-Mail unter gleichstellung@isselburg.de oder telefonisch unter 02874/911-66 bestellt werden. Ein Bustransfer aus Isselburg ist vorgesehen. Um diesen bedarfsgerecht planen zu können, bittet Dina Deckers um verbindliche Anmeldung spätestens bis zum 23. Februar 2018.

Veranstalter / Förderer / Unterstützer

Veranstaltet wird der Internationale Frauentag in Bocholt vom Frauennetzwerk Deutschland-Niederlande, vom Frauen-Netzwerk Bocholt, von der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Bocholt, den Gemeinden Oostgelre (NL) und Bocholt (Belgien), dem Europabüro der Stadt Bocholt in Kooperation mit den Gleichstellungsbeauftragten der Städte Isselburg, Vreden, Velen, Stadtlohn, Gescher, Reken. Unterstützt und gefördert wird die Veranstaltung durch die Stadt Bocholt, die Gemeente Oost Gelre, die Gemeente Winterswijk, die Provincie Gelderland, die Europäische Union und Interreg Deutschland Nederland.

Foto: Dirk Schelpe/pixelio.de



Schreibe einen Kommentar