Drogenkonsum hat ein teures Nachspiel

Gestern Abend kontrollierte gegen 21 Uhr die Polizei auf der Straße "Stromberg" einen 21-jährigen Autofahrer aus Isselburg. Dabei ergaben sich Hinweise auf vorherigen Drogenkonsum. Ein Drogentest erhärtete den Verdacht, so dass die Beamten ein Bußgeldverfahren einleiteten. Die Weiterfahrt wurde dem jungen Mann untersagt. Um den Drogenkonsum exakt nachweisen zu können, wurde dem Isselburger durch einen Arzt eine Blutprobe entnommen.

Mit einem Bußgeld von minimum 500 Euro, plus Punkte in Flensburg, plus Fahrverbot und plus Verfahrenskosten wird der Drogengenuss im Nachhinein sehr teuer.

Foto: Petra Bork / pixelio.de



Schreibe einen Kommentar

Headlines