Category Archives: Volleyball

Volleyball-Mädchen erreichen beim Bezirkspokal den 4. Platz

Am vergangenen Samstag richtete der SV Werth den Volleyball-Bezirkspokal für C-Jugendliche aus. Die Veranstaltung war ein voller Erfolg, und dies sowohl in organisatorischer, wie auch in sportlicher Hinsicht. Das von Volker Vehoff und Frans Jordans trainierte Team belegte in der Endabrechnung einen überraschenden vierten Platz. Im ersten Spiel unterlag die Mannschaft gegen den späteren Pokalsieger SG Suderwich klar in 0:2 Sätzen. Im darauffolgenden zweiten Gruppenspiel glänzte das Team dann mit einer spielerischen Saisonbestleistung und konnte den SC Westfalia Kinderhaus am Ende

Volleyballabeilung richtet Bezirkspokalturnier aus

Die Volleyballabteilung des SV Werth richtet am Samstag, 17. Mai, das Bezirkspokalturnier für die weibliche C-Jugend aus. Die 14- und 15-jährigen Mädchen belegten in der abgelaufenen Saison in der Bezirksliga einen starken 3. Platz und dürfen deshalb jetzt als Belohnung an dem Pokalturnier teilnehmen. „Die Umstellung von vier Spielerinnen im kleinen Feld auf sechs Spielerinnen im großen Feld ist der Mannschaft im Lauf der Saison immer besser gelungen“, erklärte Trainer Volker Vehoff, der das Team gemeinsam mit Frans Jordans betreut. Für das

Zweite Chance – Volleyballerinnen starten in die Relegation

volleyball_szene_news
Am 2. und 3. Mai müssen die Volleyballdamen der Spielgemeinschaft vom SV Werth und TuB Bocholt in die Relegation um den Aufstieg in die Regionalliga. In der Meisterschaft musste sich die Mannschaft mit dem zweiten Platz zufrieden geben. Das alles entscheidende Spiel verlor die SG in der Bocholter Halle am Langenbergpark gegen FCJ Köln II glatt mit 0:3. Die Kölnerinnen schafften damit den direkten Aufstieg. Am 2. Mai müssen die Damen um 19:30 Uhr beim Detmolder TV antreten. Einen Tag später, also

Volleyballdamen unterliegen Köln mit 0:3

svw_volleyball_koeln_spielschluss
Den direkten Aufstieg hat das Volleyballteam der SG SV Werth / TuB Bocholt nicht geschafft. Die Mannschaft von Trainer Andrei Crisan unterlag dem Tabellenersten FCJ Köln II in der Bocholter Langenberghalle deutlich mit 0:3. Damit steigen die Kölnerinnen als Meister in die Regionalliga auf. Und dies zurecht, denn sie waren im heutigen Spiel einfach die Besseren. Die Wertherinnen müssen sich zum zweiten Mal in Folge mit der Vizemeisterschaft begnügen. Allerdings haben die Mädels in einer Relegationsrunde mit dem Tabellenzweiten der Oberliga

Volleyball-Damen gewinnen – Handballer verlieren

Tischtennis
Volleyball, Tischtennis und Handball stand an diesem Wochenende auf dem Programm. Aufgrund der schlechten Platzverhältnisse konnten die Fußballer ihre geplanten Vorbereitungsspiele nicht durchführen. Die Volleyballerinnen mussten zum Auswärtsspiel nach Köln. KT 43 Köln ist ein direkter Konkurrent gegen den Abstieg. Da war es für die Spielgemeinschaft Werth/Bocholt schon wichtig, die Punkte mitzunehmen. Dies gelang mit einen 3:0 Sieg (25:21, 25:22, 25:21) dann auch recht eindrucksvoll. Die Handballer der HSG mussten bei der Drittvertretung des MTV Dinslaken antreten. Zu einem Sieg

Volleyball-Damen haben neuen Trikotsponsor

svw_volleyball_sponsor_resorti_ 026_bericht
Die Volleyball-Damen vom SV Werth spielen als Neuling in der Oberliga eine hervorragende Rolle. Gestern besiegten die Mädels um Trainer Volker Vehoff den aktuellen Tabellenzweiten aus Moers mit 3:2 Sätzen. Dabei sah es zunächst überhaupt nicht nach einem Sieg aus. Schnell lagen die Gästespielerinnen mit fast zehn Punkten Vorsprung in Führung. Aber die "Blauen" kämpften sich wieder heran. Trotzdem ging der erste Satz mit 24:26 verloren. Die nächsten beiden Sätze gingen klar an die Wertherinnen. Im vierten Satz hätten sie

Volleyballerinnen spielen in einer anderen Liga

svw_volleyball_aufstieg_oberliega_ 09.04.2011 17-06-37_news
Der gestrige Tag wird in der Vereinschronik des SV Werth sicherlich einen festen Platz bekommen. Erstmalig haben die Volleyball-Damen nach einen souveränen 3:0 Sieg bei der zweiten Mannschaft von BW Dingden den Aufstieg in die Oberliga geschafft. Was sich nach dem Matchball auf dem Spielfeld abspielte, waren Jubelszenen ohne Ende. Lachen und Weinen lagen bei vielen dicht bei einander. Trainer, Betreuer und Spielerinnen tanzten durch die Halle. Konfetti und Luftschlangen flogen von der Tribüne auf das Spielfeld und die ersten

Volleyball-Damen auf dem Weg zum Titel

Annika Fischer setzt sich hier gegen den Ronsdorfer Block durch
Nun haben es die Volleyball-Damen des SV Werth selbst in der Hand. Mit einem Sieg am kommenden Samstag in Dingden wäre die Meisterschaft in der Verbandsliga und der damit verbundene Aufstieg in die Oberliga perfekt. Grundlage dafür ist der eigene 3:1 Sieg heute gegen Ronsdorf und die gleichzeitige Niederlage des bisherigen Tabellenführers VV Human Essen in Moers. Beim heutigen Spiel gegen den DT Ronsdorf ging der erst Satz ziemlich schnell mit 25:15 an den SVW. Der zweite Satz stand zunächst

SVW-Damen gewinnen gegen Wachtendonk

Nach einer desolaten Leistung im ersten Satz gewannen die SVW-Damen deutlich gegen den TSV Wachtendonk
Es schien zunächst so, als ob die Volleyball-Damen vom SV Werth beim heutigen Spiel gegen den Tabellen-Vorletzten aus Wachendonk da weiter machen wollten, wo sie gestern gegen den Tabellenletzten aus Moers aufgehört haben. Da hatten sie mit einer indiskutablen Leistung 0:3 verloren. Auch heute ging der erste Satz mit 15:25 deutlich an die Gäste. Aber dann schienen die Mädels um Trainer Volker Vehoff den Schalter umgelegt zu haben. Die Sätze Zwei, Drei und Vier gingen mit 25:13, 25:15 und 25:11

Volleyball-Damen verlieren gegen den Tabellenletzten

SV Werth Volleyball-Damen (Archivfoto)
Die Volleyball-Damen von Human Essen haben dem SV Werth am letzten Wochenende mit ihrer Niederlage in Ronsdorf eine Steilvorlage zur Meisterschaft geliefert. Angenommen haben die Damen des SV Werth die Einladung aber nicht. Gestern unterlagen sie im Nachholschpiel in eigener Halle gegen den Tabellenletzten aus Moers sang und klanglos mit 0:3. Damit bleibt Essen Tabellenführer. Heute spielen die Wertherinnen um 17 Uhr gegen den Tabellenvorletzten TSV Wachtendonk. Einen erneuten Ausrutscher sollte es nicht geben, damit wenigstens Platz Zwei nicht in

Volleyball: SV Werth verliert Spiel und Tabellenführung

SV Werth Volleyball-Damen (Archivfoto)
Nun ist die Tabellenführung futsch. Die Volleyball-Damen des SV Werth verloren bei VV Human Essen klar mit 0:3 (23:25, 21:25, 14:25). Die Essenerinnen übernahmen damit auch gleichzeitig  die Tabellenführung aufgrund des besseren Satzverhältnisses. Der Tabellendritte Bayer Wuppertal II gewann sein Heimspiel gegen den Osterrather TV mit 3:0, so dass die ersten drei Mannschaften enger zusammen gerückt sind. Die Meisterschaft wird nun wohl nur zwischen Essen, Wuppertal und Werth entschieden. Am kommenden Sonntag empfängt der SV Werth um 17 Uhr in

SV Werth bleibt souveräner Tabellenführer

SV Werth Volleyball-Damen (Archivfoto)
Die Volleyball-Damen des SV Werth bleiben im Moment das Maß aller Dinge in der Damen-Verbandsliga. Auch der stark eingeschätzte Verberger TV konnte heute die Wertherinnen nicht in Verlegenheit bringen. Mit 26:24, 25:16 und 25:22 gingen die Sätze an den SVW-Damen, die somit einen nicht unbedingt erwarteten klaren 3:0 Erfolg verbuchten. Da mit VV Human Essen und mit Bayer Wuppertal II auch die Verfolger ihre Spiele gewannen, bleibt es bei einem unveränderten Tabellenstand. Am kommenden Samstag kommt es in Essen zu

SV Werth siegt im Derby gegen Dingden

Trainer Volker Vehoff (Mitte) bei einer Auszeit mit seinen Spielerinnen
Die Volleyball-Damen des SV Werth haben heute das Nachholspiel gegen BW Dingden II mit 3:1 (25:17, 18:25, 25:18, 25:19) gewonnen. Das Spiel war wegen einer Doppelbelegung der Stadthalle am 17. Dezember ausgefallen. Aber so deutlich, wie es das Ergebnis auszusagen scheint, war der Spielverlauf nicht. Beide Mannschaften hatten eine überaus kurze Vorbereitungszeit, da die Nutzung der Hallen in Werth und Dingden wegen der Wetterverhältnisse kaum zu nutzen waren. Dies war dem Spiel deutlich anzumerken, da beide Mannschaften eine hohe Fehlerquote

Volleyball-Team des SV Werth will in der Verbandsliga oben mitspielen

Die erste Volleyball-Damen-Mannschaft des SV Werth startet in der neuen Saison in der Verbandsliga Gruppe 2. Dort hat sie es mit Bayer Wuppertal, Moerser SC, Verberger TV, DT Ronsdorf, CVJM Ratingen, Blau-Weiß-Dingden II, TSV Wachtendonk/Wankum, VV Human Essen und dem Osterather TV zu tun. Die großen Unbekannten sind nach Meinung von Trainer Volker Vehoff die drei Oberliga-Absteiger Bayer Wuppertal, VV Human Essen und der Moerser SC. Diese drei Mannschaften werden sicherlich zum Favoritenkreis gehören. Das Team startet mit insgesamt 13

Die dritte Damenvolleyballmannschaft vom SV Werth ist Meister

Mit einem Blick auf die Tabelle könnte man sagen:  „Gutes Pferd springt knapp“. Mit nur einem Satz mehr als TuB Bocholt III holen die Damen vom SV Werth III die Meisterschaft.  In der Kreisliga Borken Süd mit insgesamt 7 Teams ging nur 1 Spiel verloren und das gegen den Tabellen Zweiten TuB Bocholt. Das letzte Saisonspiel gegen den Tabellendritten DJK Stadtlohn II konnten die Werther nach nur einer Stunde Spielzeit mit 3:0 für sich entscheiden. Das die Stadtlohner  in den

Volleyball-Damen und TT-Herren erfolgreich

Die Volleyball-Damen des SV Werth mussten gestern gegen die zweite Mannschaft vom VC Bottrop antreten und gewannen in der Werther Stadthalle klar mit 3:0. Gegen den Tabellenvorletzten war nur der zweite Satz umkämpft. Mit 25:12, 27:25 und 25:21 war das Ergebnis aber letztendlich eindeutig. Die Wertherinnen rückten auf den 3. Platz vor, wobei die Tabelle durch Spielausfälle derzeit aber nicht so ganz aussagekräftig ist. SuS Isselburg nach Sieg gegen Kleve jetzt Fünfter Die Tischtennisherren vom SuS Isselburg konnten gestern mit dem

Werther Volleballerinnen sind ungeschlagen Herbstmeister

Die dritte Mannschaft der Werther Volleyballerinnen geht in der Kreisliga ungeschlagen in die Winterpause. Zum größten Teil sind die Spielerinnen zum ersten mal im Damenbereich aktiv. Um so erfreulicher ist der Erfolg des überwiegend jungen Teams. Die Mannschaft um Trainer Ingo Moske hatte zu Beginn der Saison Platz 1 bis 3 im Visier. Keiner hatte damit gerechnet, dass die Saison so gut verlaufen ist. Mit 14:0 Punkten und 21:2 Sätzen stehen sie nun auf Platz 1 der Kreisliga Borken Süd.