Bei Halloween ist gruseln und Kreischalarm angesagt. Und wenn das dann noch in der freien Natur im dunklen Wald stattfindet, ist der Gruselfaktor doch noch ein wenig größer. Dazu gehört natürlich die Dunkelheit mit Nebelschwaden, unheimlicher Gestalten, die bei schummriger Beleuchtung den Wald bevölkern, Skelette, Hexen und einen Zug mit mehreren Wagons, bei dessen Fahrt sich so mancher Passagier im Nachhinein wünscht, doch nicht mitgefahren zu sein. Und wenn dann auch noch die Krähen mit ihrem durchdringenden Ruf in die Nacht krächzen, rutscht dem einen oder anderen Besucher schon mal das berühmte Herz in die Hose.

Halloween im Biotopwildpark Anholter Schweiz. Das ist nicht nur Natur pur. Das ist seit zehn Jahren ein Erlebnis, dass sich Gruselfans aus ganz NRW und den angrenzenden Niederlanden nicht entgehen lassen. Und das mit wachsender Begeisterung.

An drei Tagen, vom 29.10. bis 31.10. gilt es, die eigene „Grusel-Gänsehaut“ in den Griff zu kriegen. Wobei der 29.10. im Grunde für Familien ideal ist, denn an diesem Abend ist der Gruselfaktor stark reduziert, um auch Kindern im Kindergarten- oder Vorschulalter einen stressfreien Besuch zu ermöglichen.

Einlass ist an allen drei Tagen ab 17 Uhr. Gegen 22 Uhr ist dann der Spuk vorbei. Eintrittskarten sind (auch schon im Vorverkauf) an der Kasse für 12,50 Euro (Erwachsene), bzw. 8,50 Euro (Kinder bis 13 Jahre) erhältlich. Der Veranstalter weist in diesem Zusammenhang ausdrücklich darauf hin, dass zur Sicherheit aller Besucher am Eingang Taschenkontrollen durchgeführt werden. Aufgrund dieser Veranstaltung werden Tagesbesucher gebeten, den Wildpark bis 15.30 Uhr zu verlassen.

 

  • Anschrift: Pferdehorster Str. 1, 46419 Isselburg (Ortsteil Vehlingen)
  • Telefon: 02874-45355
  • Web: www.anholter-schweiz.de


Hits: 594