"Die Nichtabstiegstrauben für die Herrenmannschaft des Golfclub Wasserburg Anholt hingen am letzten Spieltag beim Oldenburger Golfclub erwartungsgemäß zu hoch," erklärte Pressesprecher Frank Rentmeister. Eigentlich stand der Abstieg aus der Regionalliga schon nach dem vierten Spieltag fest. Die Chance auf den Klassenerhalt war nur noch theoretischer Natur. Dafür hätten die Anholter den Tagessieg benötigt.

Zwar landete die Mannschaft noch vor dem GC Münster-Tinnen auf Platz 4, insgesamt aber deutlich abgeschlagen auf dem letzten Platz der Saisontabelle. Dies bedeutet den zweiten Abstieg in Folge, nachdem die Mannschaft bis 2017 vier Jahre in der 2. Bundesliga glänzen konnte. Im kommenden Jahr werden die Anholter Golfer damit in der Oberliga starten.

Einzelergebnisse: Hannes Ruhnau (70), Sebastian Hüsken (76), Benedikt Polders und Jeroen Kleinsman (je 78), Nico Gajic (79), Dennis Schmenk (82), Martin Belting (85). Die 89er Runde von Leonard Ratering kam nicht in die Wertung.

Viererergebnisse: Nico Gajic/Hannes Ruhnau (78). Die anderen drei Teams (Jeroen Kleinsman/Leonard Ratering; Martin Belting/Benedikt Polders und Sebastian Hüsken/ Dennis Schmenk) brachten alle eine 80 ins Clubhaus, von denen aufgrund der Regularien nur zwei in die Wertung kamen.

Das Damen Team des Golfclub Wasserburg Anholt freut sich über den Klassenerhalt (Foto: Golfclub Wasserburg Anholt)

Anholter Damen bleiben in der Oberliga

Auch wenn die Konkurrentinnen vom GC Mettmann ihren Heimvorteil (knapp) ausnutzen konnten - es gelang ihnen nicht, die Anholterinnen noch vom dritten und rettenden Tabellenplatz zu stoßen. Das Team von Captain Carmen Terstegen brauchte an diesem Tag insgesamt nur einen Schlag (73 über Par) mehr als die Teams aus Mettmann und Düsseldorf (je 72 über Par). Dies bedeutete Platz 3 in der Tages- und schließlich auch in der Saisonwertung.

Titelbild: Archiv Frithjof Nowakewitz



Hits: 283