Der Mitarbeiter einer Firma in Heelden hatte heute wohl nicht seinen glücklichsten Arbeitstag. Hierfür sorgte ein Skorpion, der den Arbeiter beim Entladen eines aus Indonesien gekommenen Containers in die Hand stach. Glück hatte der Mann insofern, als das sich der Skorpion später als relativ harmlos herausstellte.

Wie Ordnungsamtsleiter Frank Schaffeld berichtete, wurde der verletzte Mann ins Krankenhaus gebracht. Involviert war auch die Giftnotrufzentrale, die sich über die Art des Skorpions informierte. Da das Tier nach der Stechattacke nicht mehr zu sehen war, wurden die beiden Kollegen des gestochenen Mitarbeiters, die bei dem Vorfall dabei waren, nach dem Aussehen des Tieres befragt. Eine Recherche im Internet brachte dann Licht ins Dunkele. Auch der TerraZoo in Rheinberg wurde mit einbezogen. Im Einsatz waren zudem Polizei und die Feuerwehr.

Da der Skorpion nicht mehr auffindbar war, verständlicherweise hatte auch niemand große Lust danach zu suchen, verfügte Frank Schaffeld, dass der Container verschlossen wird und durch eine Fachfirma begast wird. "Wir wollen schließlich vermeiden, dass einerseits noch jemand verletzt wird und sich andererseits das Tier möglicherweise aus dem Staub macht", erklärte Schaffeld.

Foto: Manfred Schütze / pixelio.de



Hits: 84