Das kommende Osterfest steht in Megchelen/NL unter einem besonderen Jubiläum. Zum 200sten Mal jährt sich der Brauch des Osterfeuers. Er beruht darauf, den Winter, aber auch böse Geister zu vertreiben. Früher war in erster Linie nicht nur Holz die Grundlage für das Feuer, sondern auch Stroh. Und zwar Stroh, dass aus Oberbetten und Kopfkissen stammte. Daunenbetten gab es früher nicht, sondern die Leute schliefen auf und unter Stroh. Dieses Stroh, inklusive des darin befindlichen Kleingetier, wurde zu Ostern verbrannt, verbunden mit der Neubefüllung der Oberbetten und Kissen.

22. März 1818 war der Beginn einer 200-jährigen Tradition

Das Megcheler Osterfeuer wird noch an der gleichen Stelle abgehalten, an dem es alten Dokumenten zufolge auch vor 200 Jahre stattfand. Im Jahr 1818 kaufte Hendrik Snelting eine Parzelle Grund im Norden von Megchelen. Die damalige Kirchenleitung fragte dann bei Snelting an, ob auf seinem Stück Land das Osterfeuer abgebrannt werden könne. Als tiefgläubiger Katholik fühlte sich Hendrik Snelting sehr geehrt und stimmte dem Ansinnen sofort zu. Dies war der Beginn der 200-jährigen Geschichte des Osterfeuers in Megchelen.

 

Nun wird beim Osterfeuer kein Stroh mehr verbrannt, denn Oberbetten und Kissen bestehen heute natürlich in erster Linie aus Daunenfedern. Jedes Jahr sind viele Freiwillige unter der Leitung des örtlichen Schützenvereins unterwegs, um im Wald Holz zu sammeln. Anlässlich des Jubiläums wird in diesem Jahr am 24. März auf nostalgische Weise, unter anderem mit Pferdefuhrwerken Buschholz zusammengetragen.

Theaterstück und Laserstrahlen anlässlich des Jubiläums

In Megchelen hat man sich zu dem Jubiläum etwas besonderes einfallen lassen. Am Ostersonntag, dem 1. April weist eine Lichterroute den Weg zur St. Martinuskirche im Zentrum von Megchelen. Dort werden Fackeln entzündet, die anschließend unter der Begleitung des Schützenvereins St. Martinus und der Musikvereinigung St. Cecilia zum Holzstapel getragen werden. Bevor das Osterfeuer entzündet wird, zeigt die Theatergruppe "Bencha" eine Show, die das Verjagen der bösen Geister zeigt. Auch eine Lasershow ist geplant. Die Laserstrahlen, das sogenannte Osterlicht werden sich von verschiedenen Stellen des Ortes genau über dem Platz des Osterfeuers treffen.

Wer also einmal eine andere Art von Osterfeuer sehen möchte, sollte den Weg an Ostersonntag nach Megchelen nicht scheuen.

 

Schreibe einen Kommentar